St. Johann im Pongau

Projekte

„PANGEA" – Mathematik-Wettbewerb

Fotos

Das Gymnasium St. Johann/Pg. nahm heuer zum zweiten Mal sehr erfolgreich am PANGEA –Mathematik-Wettbewerb teil. Der Name PANGEA, als die Bezeichnung jenes Superkontinents, der zur Zeit der Dinosaurier die gesamte Landmasse der Erde vereinigte, steht symbolhaft für die Globalisierung und den Austausch im Bereich der Bildung. Zudem soll dieser Wettbewerb, der seit 2013 jährlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt wird, zur Motivationssteigerung der Schüler/innen und Förderung von Begabungen beitragen.
Unter österreichweit zum Teil mehr als 6000 Teilnehmer/innen pro Jahrgang qualifizierten sich in einer Vorrunde die jeweils 100 Besten eines Jahrganges von der ersten bis zur sechsten Klasse für die Finalrunde. Dazu zählen erfreulicherweise auch Schülerinnen und Schüler eines jeden Jahrganges des Gymnasiums St. Johann/Pg. Besonders hervorzuheben ist die „Forscherklasse“, eine erste  Klasse mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt, aus der sich gleich fünf Schülerinnen und Schüler für die Finalrunde qualifizieren konnten. Die Finalrunde für das Bundesland Salzburg wurde an  der naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg durchgeführt. Insbesondere für die Jüngeren unter den Teilnehmer/innen stellte es ein besonderes Erlebnis dar, in einem großen Hörsaal knifflige Aufgaben zu lösen. Über die Ergebnisse der Finalrunde freuten sich nicht nur die Teilnehmer/innen selbst, sondern auch ihre Mathematik-Lehrkräfte, die Schulleitung und die Eltern. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Eltern, die ihre Kinder an einem Samstag-Vormittag zum Austragungsort der Finalrunde begleiteten und so die Teilnahme ermöglichten.

„Operation der Rhein“ - Lateinisches Theaterstück

Fotogalerie

Voller Vorfreude erwarteten wir den Tag der Aufführung unseres Lateintheaterstücks „Operation der Rhein“. Viele Stunden probten wir dafür. Nun war es soweit!
Am Mittwoch, dem 21.06.2017, begannen wir bereits um 14.00 Uhr mit den Vorbereitungen für die große Aufführung am Abend. Einige Male gingen wir das Stück durch. Danach bekamen wir unsere Kostüme, Requisiten wie Schwerter, Hämmer etc. Noch vor der Aufführung unseres Theaterstücks machten wir uns an die Arbeit und stellten ein Buffet auf die Beine. Es gab allerhand schmackhafte Häppchen zu genießen.
Doch bis die Aufführung starten konnte, mussten wir sehr viel Arbeit investieren. Wie zum Beispiel einen eigenen Kurzfilm drehen, um die Textpassagen zu verdeutlichen, einige Kostüme selber gestalten, Hintergrundbilder designen, für jeden die richtigen Kostüme finden. Doch dies alles machte sehr viel Freude !!!
Und diese Freude legten wir in unsere Rollen. Das viele Üben zahlte sich aus. Die Aufführung war ein voller Erfolg, die Zuseher begeistert.

Wieder einmal zeigte sich: Latein fasziniert auch noch im Jahr 2017!

Wir, die 4AG, 4BG und 4CG danken herzlich unseren Professorinnen, Frau Professor Marchner und Frau Professor Bortolin, für Ihre Initiative, ein Theaterstück aufzuführen. Auch danken wir Ihnen für Ihre tolle Unterstützung bei der Umsetzung. Wir haben sehr viel dazu gelernt!!

(Thomas Russegger, 4A)

MACHTworte! Creative Writing

Kostproben - Textsammlung

Im Wahlmodul „MACHTworte! Creative Writing“ beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der sechsten bis achten Klassen ein gesamtes Semester lang mit Schreibaufgaben, die sie zu kreativen Werken inspirierten. Sie nahmen Zitate, Themenvorgaben, Fotografien und konkrete Aufgabenstellungen zum Anlass für selbst entworfene literarische Texte. Als wesentlicher Teil des Semesterkurses wurde die eigenverantwortliche Produktion eines Sammelbandes verlangt, mit dem eine von den TeilnehmerInnen selbst lektorierte und korrigierte Auswahl der Ergebnisse hier als Download veröffentlicht wird. Ziel aller Übungen war weniger das Heranbilden von SchriftstellerInnen als vielmehr das Finden eines eigenen literarischen Stils – in diesem Sinn sollten die Texte auch als Versuche und Skizzen gelesen und verstanden werden.

Theatertag - 1. Klassen

Fotogalerie

Sehr talentiert, kreativ und mit vollem Einsatz zeigten sich SchülerInnen der 1. Klassen beim heurigen Theatertag in der letzten Schulwoche.
Viele spannende Szenen hatten sich die SchülerInnen ausgedacht. Da wurde getanzt, gekämpft, gemordet und erste Hilfe geleistet,… Lustige Ideen begeisterten das Publikum, die jungen Schauspieler/innen erhielten reichlich Applaus für ihre gelungenen Darstellungen!

EUROCLASSICA - Latein, 4. Klassen

Quid?

31 LateinschülerInnen der 4.Klassen (2.Lernjahr) haben heuer erstmals an unserer Schule an der EUROCLASSICA (European Certificate for Classics – ECCL) teilgenommen.

Quando?

Die Prüfung fand am 22.Dezember im BE-Saal statt. Die Zertifikate wurden am 21.Juni vor der lateinisch-deutschen Theateraufführung „Operation: Der Rhein“ von unserem Schulleiter Mag. Bruno Aumüller feierlich überreicht.

Ubi?

Schulen aus 25 europäischen Ländern (e.c. Schweiz, Litauen, Frankreich, …) nützten die Gelegenheit, auch in den klassischen Sprachen ein Zertifikat in einem europäischen Referenzrahmen zu erwerben.

Quo modo?

Auf Grundlage eines lateinischen Textes, der sich in diesem Jahr mit dem „Daedalus und Icarus“ – Mythos beschäftigte, waren in 40 Minuten 40 Fragen zu Inhalt, Grammatik, Wortkunde und Interpretation zu beantworten.

Necessaria?

Grundkenntnisse der lateinischen Sprache, Hausverstand, Allgemeinbildung, assoziatives Denken, Interesse für die Antike.

Praemia?

Aurum (37-40 Punkte)Argentum (33-36 Punkte): Aschaber Theresa, Russegger Thomas, Scholtze Jonathan, Wahl Vanessa (4A), Apay Sara (4C)Aes (29-32 Punkte): Baier Sarah, Goller Tobias, Humer Laura, Kahrimanovic Sabina, Lukas Maximilian, Sendlhofer Magdalena, Stöckl Leon (4A), Granig Marietta, Lezi Rinor, Mayer Thomas, Prommegger Thomas (4B), Deutschmann Nicole, Jelena Nocker (4C)

Congratulamur!

Brigitte Bortolin, Eva Marchner (magistrae Latinae)

AHS-Fremdsprachenwettbewerb am WIFI Salzburg

Am 22.02.2017 fand am Salzburger WIFI der alljährlich organisierte AHS-Fremdsprachenwettbewerb „SPRACHMANIA“ statt. Unsere Schule wurde, wie schon im Jahr zuvor, von Viktoria Egger und Julian Stadler aus der 8G vertreten, denen sich heuer auch Gregor Staudacher anschloss.
Zwar war die Konkurrenz in der Kategorie Französisch zu stark, sodass Julian das Podest nur knapp verpasste, doch alles in allem konnten die drei Achtklässler in Begleitung von Frau Professor Engelschall auf einen angenehmen Tag und durchaus respektable Leistungen zurückblicken.
Bleibt zu hoffen, dass auch in Zukunft Sprachtalente aus unserem Gymnasium die Chance nutzen, um ihr Können unter Beweis zu stellen und damit anderen teilnehmenden Schulen Paroli zu bieten.